Energieberatung: Metzgerei

Ergebnisse der Energieberatung:

  • Gesamtersparnis in %

    34 %

  • Ersparnis in Euro/Jahr

    15 276,00 €

  • Zuschuss Maßnahmen

    ca. 16 500,00 €

  • ROI Maßnahme inkl. Zuschuss

    2,70 Jahre

Ausgangssituation

Das betrachtete Objekt, die Metzgerei und das Gebäude sind in einem Anlagen- und gebäudetechnisch relativ gutem Zustand. Die Metzgerei, inklusive Imbiss, Fleischverarbeitung und Verkauf hat ca. 650m². Die Mitarbeiterzahl beläuft sich auf 24 Vollzeitbeschäftige. Die Energiekosten von 43.000.00 Euro /Jahr sind sehr hoch. Viel Energie wird für die Kühlung und Dampferzeugung benötigt. Die Kühlhäuser für das Fleisch laufen 365 Tage im Jahr. Des Weiteren ist eine Dampferzeugung notwendig um das Fleisch zu behandeln. (kostenintensive Energieverbrauchsquelle)

Lösungsansatz

Durch geringe Maßnahmen, Veränderungen an der Gesamtheit der Anlagen und einem besseren Zusammenspiel der Anlagentechnik (Steuerung, Regelung, Speicherung), sowie einer Einbindung von neuen Komponenten, kann der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden und die Metzgerei kann wirtschaftlicher und effizienter betrieben werden.

Blindstromkompensation:
führt zu einer sofortigen Einsparung von max. 1.041,16 € pro Jahr.

Beleuchtung:
Die vorhandene Beleuchtung weist einen hohen Energieverbrauch auf, sie sollte durch LED-Leuchtmittel getauscht werden. Bestand T8 EVG (64 Watt inkl. VSG) je Leuchte – Austausch auf 27 Watt LED Einsparung: 450,00 €/Jahr

Heizung:
Durch ein Wärmekonzept mit eventueller Einbindung des Rücklaufs der Heizung (55°C) und einem BHKW, kann der Energieverbrauch erheblich gesenkt werden. Bei einer 80°C Vorlauftemperatur aus dem Speicher wird der Energie-verbrauch um 23% gesenkt werden.

Kühlanlagen:
Bei der Kälteversorgung ist eine zentrale Lösung zu überprüfen. Durch eine Kälteanlage, die die vielen kleinen Anlagen ersetzt und einer neuen Speicherung und Steuerung, kann der Stromverbrauch deutlich gesenkt werden. Die Abwärme kann im Rahmen einer Wäremrückgewinnung bei der notwendigen Energie der Dampferzeugung verwendet werden. Der Energieverbrauch lässt sich in Kombination der Anlagen um 14% reduzieren.

Stromspannungskompensation:
Durch den Einbau eines Spannungsreglers im Stromsystem lässt sich Energie einsparen. Die Regelung wird nach der Hauptverteilung und vor den Unterverteilungen Ihrer Anlage installiert und ermöglicht die Adaptierung und Regulierung der elektrischen Netzspannung in Echtzeit. Dadurch wird eine Verringerung des Stromverbrauchs bei Verfahren und in der Versorgung ermöglicht. Durch die Verhinderung der Schwankungen der Netzstromspannung können 8,5 % Energiekosten eingespart.

Stromanbieter:
Aus Sicht unserer Experten und langjähriger Erfahrungen empfehlen wir einen Anbieterwechsel (Strom) im Jahr 2018. Beiliegende Angebote werden beim Abschlussgespräch besprochen. Hier lassen sich Kosten in Höhe von 936,00 Euro/Jahr einsparen.

Maßnahmenförderung

Im Verfahren Einzelmaßnahmen werden der Ersatz und die Neuanschaffung von einzelnen Anlagen bzw. Aggregaten ab einem Netto-Investitionsvolumen von 2.000 Euro mit einem Förderbetrag von bis zu 30.000 Euro je Maßnahme (Standort) bezuschusst. (Zuschuss Energetische Maßnahme / Querschnittstechnologie)

Energieberatung: Metzgerei