Energieberatung: Zahnarzt

Ergebnisse der Energieberatung:

  • Gesamtersparnis in %

    22,2%

  • Ersparnis in Euro/Jahr

    3 461,00 €

  • Zuschuss Maßnahmen

    ca. 5 490,00 €

  • ROI Maßnahme inkl. Zuschuss

    4,68 Jahre

Ausgangssituation

Die Gemeinschaftspraxis besteht aus einem älteren Wohngebäude, das zur Praxis umgenutzt wurde. Die Nutzung ist täglich von Montag bis Freitag von 08:00 bis 18 Uhr und mit Ausnahmen auch am Wochenende und nach 18 Uhr. Beim ersten Gespräch wurde festgestellt, dass die Energiekosten derzeit sehr hoch sind und viel Energie für die Heizung und für den Betrieb der Klimaanlagen und den Kompressor benötigt wird. Die jährlichen Energiekosten (Strom/Öl) belaufen sich gesamt auf 15.590,00 Euro.

Lösungsansatz

Durch geringe Maßnahmen, Veränderungen an der Gesamtheit der Anlagen und einem besseren Zusammenspiel der Anlagentechnik (Steuerung, Regelung, Speicherung), sowie einer Einbindung von neuen Komponenten, kann der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden und der laufende Betrieb kann wirtschaftlicher und effizienter betrieben werden.

Heizung:
Die Effizienz eines neuen Öl-Brennwertgerätes ist um ca. 30% höher als bei aktuellen Heizung. Durch den zusätzlichen Austausch der Heizungspumpen gegen bedarfsgeregelte Hocheffizienzpumpen kann der Energieverbrauch deutlich verringert werden, des Weiteren ist die Wärmeverteilung effizienter und günstiger. Ein hydraulischer Abgleich der kompletten Anlage ist notwendig. Dies führt zu einer weiteren Einsparung und einer besseren Wärmeverteilung. Durch den Einsatz neuer effizienter Heiztechnik ist eine Einsparung von 18.700,00 kWh pro Jahr zu erzielen. Das bedeutet eine Einsparung von 785,40 € pro Jahr.

Kompressor:
Die Effizienz von neuen Kompressoren ist um 20% höher. Durch den Einbau eines Druckluftspeichers, wird der Anlaufstrom und die Taktung des Kompressors verringert. Durch den Austausch des Kompressors, gegen einen neuen Kompressor mit einem erhöhten Wirkungsgrad, kann der Energieverbrauch von 1.875 kWh / Jahr auf 1.500,00 kWh pro Jahr. Die Einsparung beträgt 87,18 € pro Jahr.

Klimaanlage:
Die Klimaanlagen sind ca. 15 Jahre alt. Die Nutzungszeit solcher Anlagen wird mit 10-12 Jahren angegeben. Durch die hohe Anzahl der Behandlungsräume und der Laufzeit das Klimaanalagen im Sommer und teilweise als Heizungsunterstützung im Winter, sollte ein Austausch gegen neue effizientere Geräte überlegt werden. Die Investitionskosten für solche Anlagen halten sich in Grenzen und der Austausch kann mit den aktuell installierten Ventilatoren passieren. Die Einsparung von 1.800 kWh pro Jahr bewirkt eine Kosteneinsparung von 418,50 € pro Jahr.

Beleuchtung:
In den Behandlungsräumen sollte umgestellt werden. Die aktuellen Leuchten sind teilweise nicht mehr i.O. und bringen nicht mehr die gewünschte Helligkeit. Ihre Leistung beträgt 58W je Röhre (T8) zzgl. VSG.
Durch die lange Laufzeit in den Behandlungsräumen (ca. 10h pro Tag an 250 Tagen im Jahr) ist eine Einsparung möglich.
Neue LED Röhren haben eine Leistung von 25W. Das ist eine Einsparung 57% je Röhre. Die Einsparung beträgt 3189,50 kWh pro Jahr. Das bedeutet eine Energiekosteneinsparung von 741,55 € pro Jahr.

Stromanbieter:
Aus Sicht unserer Experten und einer Verbrauchsanalyse empfehlen wir einen Anbieterwechsel (Strom) im Jahr 2018. Der Analyse beiliegenden Angebote werden beim Abschlussgespräch besprochen. Hier lassen sich Kosten in Höhe von 1.336,00 Euro/Jahr einsparen.

Maßnahmenförderung

Im Verfahren Einzelmaßnahmen werden der Ersatz und die Neuanschaffung von einzelnen Anlagen bzw. Aggregaten ab einem Netto-Investitionsvolumen von 2.000 Euro mit einem Förderbetrag von bis zu 30.000 Euro je Maßnahme (Standort) bezuschusst. (Zuschuss Energetische Maßnahme / Querschnittstechnologie – LED Beleuchtung KEINE Förderung)

Energieberatung: Zahnarzt